Der Kulturwandel der Arbeitswelt bringt viele Herausforderungen mit sich. Der Wunsch nach Flexibilität ist eine davon. Die Zahl der Mitarbeiter, die Zeit und Ort der Arbeitsleistung flexibel gestalten möchten, steigt in deutschen Unternehmen und viele dieser Unternehmen wenden sich mit der Frage an uns, wie dies rechtssicher und praktisch umsetzbar ist. Verschiedene Arbeitsmodelle wie Home Office oder Mobile Working sollen die Lösung für die heutigen Anforderungen der flexiblen Arbeitswelt sein.

Genau dieses Thema wurde in unserer diesjährigen §§-Frühstück-Vortragsreihe behandelt. Der Startschuss für das §§-Frühstück fiel bereits am 04. September in Frankfurt am Main und 06. September in Düsseldorf. Am 17. September und 21. September wurde die Reihe nun in München und Hamburg durch unsere Arbeitsrechtler Julia Gottinger, Regina Donauer, Gertrud Romeis und Florian Keßenich mit spannenden Einblicken in die aktuellen Arbeitsmodellen beendet.

Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen wurde auch das Führen in flexiblen Systemen thematisiert. Vorteile und Nachteile wurden mit den Rednern und Teilnehmern offen diskutiert und die unterschiedlichen Ansätze und Überlegungen hierzu ausgetauscht.

Auch bei dem vorherigen und anschließenden Frühstück hat sich ausreichend Gelegenheit geboten, sich zu den Themen auszutauschen.