Das Financial Services Team informiert mit dem Financial Services News Flash regelmäßig über Neuigkeiten aus den Bereichen

Institute/Wertpapierdienstleister

Kapitalverwaltungsgesellschaften

Versicherungsregulierte Unternehmen

sowie sonstige die Finanzbranche betreffende wesentliche Nachrichten. Dabei werden insbesondere aktuelle Gesetzgebungsverfahren auf europäischer und nationaler Ebene und aktuelle Entwicklungen in der Aufsicht praxisnah dargestellt.

Nasdaq OMX Clearing ist die erste unter EMIR (Verordnung (EU) Nr. 648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister) zugelassene zentrale Gegenpartei (CCP).

Dies hat vor allem zwei Implikationen:

Erstens wird die European Securities and Markets Authority (ESMA) ein Verfahren einleiten, um festzulegen (vorbehaltlich der Billigung durch die Kommission), ob die Kategorien von OTC -Derivaten, für die Nasdaq OMX Clearing eine Zulassung erhalten hat, auch Gegenstand der Clearingverpflichtung unter EMIR werden sollen. Dieser Prozess kann bis zu sechs Monate dauern und beinhaltet eine öffentliche Anhörung.

Sollten die Derivatekategorien, welche von Nasdaq OMX Clearing gecleart werden, auch Gegenstand der Clearingverpflichtung unter EMIR werden, dann sind Kontrakte dieser Kategorie von OTC-Derivaten, die am oder nach dem Tage der Mitteilung der Zulassung geschlossen werden (laut den Angaben auf der offiziellen Website der EMSA handelt es sich dabei um den 18. März 2014), möglicherweise der sog. „Frontloading Verpflichtung“ unter EMIR ausgesetzt.

Zweitens bedeutet dies aber, dass Nasdaq OMX Clearing nun EMIR konforme Kunden-Clearing Modelle anbietet.