Der U.S. Oberste Gerichtshof hat kürzlich entschieden, den Fall Apple v. Samsung , in dem Apple $800 Millionen in einem Patentverletzungsverfahren gewann, aufzunehmen. In der Berufungsinstanz stützte sich das Berufungsgericht (Federal Circuit, Case Nos. 2014-1335, 2015-1029 (May 18, 2015)) auf den klaren Text von 35 U.S.C. § 289, der den Schadensersatz für ein Geschmacksmuster in der Höhe "des Gesamtgewinns des Verletzers" vorschreibt.  Die Frage vor dem Obersten Gerichtshof wurde folgendermaßen formuliert: "Wenn ein Geschmacksmuster sich nur auf einen Teil vom einem Produkt bezieht, sollte der zuerkannte Schadensersatz auf den Gewinn eingeschränkt werden, der diesem Teil zuzuschreiben ist?" Der weniger bekannte, aber potente Schutz des Geschmacksmusters könnte durch eine positive Antwort auf diese Frage sehr geschwächt werden.