Die Staatsbank Vietnam (SBV) ist dabei ein besser strukturiertes und transparenteres Bankwesen zu schaffen. Um ein international attraktiver Finanzmarkt zu sein muss die SBV die geplanten Circulars implementieren und sich den internationalen Standards anpassen, folgend werden einige davon beschrieben.

Devisen Governance

Die Devisen Verordnung wurde durch Artikel 1.4 der Verordnung Nr. 06/2013/PL-UBTVQH13 verbessert, dieser stellt klar, dass ausländische Direktinvestitionen und ausländische Investoren in der Lage sein sollen direkt ein Konto bei einer sogenannten qualifizierten Bank zu eröffnen und das alle Transaktionen bzgl. des Unternehmenskapitals durch dieses Konto getätigt werden können. Die SBV hat den Circular Nr. 19 eingeführt um die Verfügung zu begleiten und klarzustellen, dass Unternehmen, die durch ausländische Investoren finanziert werden und ausländische Investment Projekte sich an alle anwendbaren nationalen Gesetze halten müssen, im speziellen an das Investment Recht, Unternehmens Recht, persönliches Einkommenssteuer Recht, Unternehmenssteuer Recht, usw.

Es wird empfohlen, dass die SBV Unterstützung und Anleitung bzgl. Banküberweisungen in andere Währungen herausgibt, denn zurzeit ist nur möglich 5.000 US$ ins Ausland mitzunehmen und die Überweisungen in ausländische Währungen ist limitiert.

Mögliche Bankprodukte die von der SBV hinzugefügt werden können

In Bezug auf die Restrukturierung von Krediten ist der EntwurfCirular, welcher die Decision 1627 ablösen soll, nicht konkret genug. Kreditinstitute und Zweigstellen von ausländischen Banken haben verschiedene Möglichkeiten entwickelt, um Kredite umzustrukturieren, ohne dass das Wesen des Kredits verändert wird oder gar ein „fauler Kredit“ daraus wird. Eine Möglichkeit wäre die Ablösung von Kurzzeitkrediten mit Hilfe von Langzeit- oder mittelfristigen Krediten um dem Kreditnehmer so die Möglichkeit zu geben, sich zu stabilisieren, sich zu erholen und dann in der Lage zu sein den Kredit zurückzuzahlen.

Vergabe von Lizenzen

Es wird empfohlen, dass Banken, sowohl im Inland als auch im Ausland tätig sein zu dürfen, um ihre Kunden mit den notwendigen Informationen aus Vietnam und aus dem Ausland zu versorgen. Dies wäre notwendig um die Liquidität der Banken sicherzustellen und, noch wichtiger wäre es, dass es keine Beschränkungen mehr auf normale ausländische Börsentransaktionen gibt.

Außerdem müssten die Methoden der Lizenzvergabe verändert werden. Alle aktuellen Anträge auf Wiedererteilung des Berechtigungszertifikats werden nicht bearbeitet. Dies kann zu rechtlichen Problemen für die Banken führen.

Artikel 89.1 des Gesetzes für Kreditinstitute fordert, dass ausländische Banken eine schriftliche Bestätigung für die Zeit in der der sie in Vietnam tätig sind haben, die Bestätigungsprozedur ist jedoch bei dem Lizensierungsdepartment anhängig zu machen, es gibt keine Vorschriften oder Richtlinien, über die konkrete Ausgestaltung der Lizenzvergabe an ausländische Banken.

Der SBV wird empfohlen diesen Prozess zu beschleunigen und ausländischen Banken zu erlauben, dass sie ihre eigenen Strukturen beibehalten, während dieser Interimszeit.