Der Handel zwischen Deutschland und den Niederlanden ist 2015 um 4,4 Prozent gestiegen. Dies geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamts hervor. Dabei sind die Exporte von Deutschland in die Niederlande mit 9,3 Prozent wesentlich stärker gestiegen als die Importe aus den Niederlanden nach Deutschland, die lediglich einen Zuwachs von 0,4 Prozent verzeichneten. Die Niederlande waren 2015 damit der drittgrößte Handelspartner Deutschlands, nach den Vereinigten Staaten und Frankreich, aber noch deutlich vor der Volksrepublik China.

Trotz aller Unsicherheiten auf den Weltmärkten, stellen die deutsch-niederländischen Wirtschaftsbeziehungen damit einen stabilen Wachstumsmarkt dar, der insbesondere für niederländische Unternehmen, die in Deutschland aktiv werden wollen, noch Luft nach oben hat.

BEITEN BURKHARDT hat mit ihrem Dutch Desk am Standort Düsseldorf eine Anlaufstelle für niederländische Unternehmen geschaffen, die ihre Aktivitäten in Deutschland ausweiten wollen. Ob es darum geht, in Deutschland eine Gesellschaft zu gründen, Arbeitnehmer einzustellen oder zu kündigen, Verträge mit dem deutschen Handelspartner zu schließen, ein Grundstück zu kaufen oder im Bereich Webshops / E-Commerce tätig zu werden, können unsere niederländischen Mandanten vollumfassende;, individuelle und, falls gewünscht, auch niederländisch-sprachige Beratung erwarten.

Koopmanschap“ ist für uns eben kein Fremdwort!